Cookies erleichtern die Bereitstellung dieses Angebotes. Mit der weiteren Nutzung der Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies im Browser eingesetzt werden. Weitere Informationen ...

header 1200 208
Logo Susanne Zeidler

Narm steht für - Neuroaffektives Beziehungsmodell

Die von Laurence Heller entwickelte Art der Gesprächsführung hilft dabei Entwicklungs- und Bindungstraumen zu erkunden und bewusst werden zu lassen. Es ist ein Tool um frühe Kindheitstraumen zu wandeln.

Alles was wir in unserer Kindheit an Mustern erlernen, um mit den vorgegebenen Bedingungen umzugehen, nehmen wir mit in unser Leben als Erwachsene. Meisten ist das jedoch nicht mehr dienlich und hindert uns eher daran, das zu leben, was wir uns wirklich wünschen.

Im Narm wird eine sehr feine Sprache angewandt, die uns Schritt für Schritt mehr zu uns selbst und zu dem, was wir uns wünschen bringt. Somit in die eigene Wirksamkeit.

Wo wende ich NARM an?

In meiner Arbeit geht es um die Bewusstwerdung alter Muster. Muster, die wir erlernt haben um uns an unsere Umgebung anzupassen. Narm eröffnet neue Möglichkeiten diese Muster zu hinterfragen und wahrzunehmen.

Bei frühkindlichen Traumen, schon im Mutterleib, bei der Geburt oder in den ersten Lebensjahren ist es sehr hilfreich dies Verletzungen genau zu erforschen. NARM ist dabei eine hilfreiche psychotherapeutische Methode.