header 1200 208
Logo Susanne Zeidler

Aktuell

Ich möchte hier die Worte einiger Frauen teilen, die auf so wundervolle Weise meine Arbeit beschrieben haben. Jeder Blickwinkel, jede Erfahrung ist so individuell, dass es mich sehr freut, wenn dafür Worte gefunden werden.

Vielen Dank dafür.

Anna Katharina

Winter
„Spinnst du?“, entrüstet sich die Seele, „Uns hierher zu bringen? Viel zu gefährlich!“
„Ich weiß doch!“, entgegnet der Körper. „Aber ich kann nichts dafür. Der Verstand hat gesagt, es sei gut hier für uns.“ Viel zu gefährlich! Grmpf!“ Ja, viel zu gefährlich!“

Ihre Hände berühren mich vorsichtig, umsichtig und voraussehend. Mein Körper zuckt bei jeder Berührung zusammen. Und doch tröpfeln kleine warme Sonnenstrahlen aus ihren Händen in mich. Sie leuchten nur kurz und es wird wieder dunkel. Aber sie sind da – irgendwo.

Frühling
„Ja, ja...ich weiß schon...ist gut für uns!“ grmpft die Seele. Und ist bereit, ihren Widerstand ein Stückchen aufzugeben. Jedenfalls für die nächste Stunde. Das Zucken des Körpers wird Anspannung vor jeder Berührung. „Komm“, sagt der Verstand, „lass wieder los!“ und der Körper entspannt. „Ich mach nicht mehr mit!“, ruft die Seele und will gehen. „Doch, das tust du!“, insistiert der Verstand. „Ja, ja... ich weiß schon... ist gut für uns!“...

Mühsam ist das. Und schwer. Ihre behutsamen Hände und Worte senden Sonnenstrahlen. Mit jeder Berührung mehr.

„Ich mach nicht m...!“, quiekt die Seele. „Ruhe da!“, ruft der Verstand.

Als Körper und Seele das erste Mal loslassen, sind Sonne, Wärme, das Gute kaum auszuhalten. So unendlich viele Tränen. Und sie bleibt bei mir, die ganze Zeit. Behutsam und da. Und sanft und wissend, was richtig ist, stellen ihre Hände die Ordnung wieder her.

Sommer
Es kommt eine Zeit, da sind die Berührungen schön und die Wärme und die Sonne fließen von deinen Händen in meinen Körper. Sie kennen ihren Weg und öffnen dabei sanft versandete Wege.

Da räuspert sich zaghaft die Seele:“ Ähäm...“ „Ja“, flüstert zögernd der Körper. „Ich glaube, da geht es irgendwo noch tiefer.“ „An einen Ort, an dem wir noch nie waren.“ „Gefährlich, unbekannt und dunkel dort...“ „Aber vielleicht sicher mit ihr bei uns?!“ „Ja, komm...“ „...gehen wir!“
Die Seele nimmt leise den Körper an die Hand.

Und du gehst mit mir an meiner Seite und auf den Weg achtend, wenn ich es nicht kann. Mich fangend, wenn ich falle. Mit deinen Händen Wege bahnend, von denen ich nichts wusste. Sorgsam.
Und irgendwie rutscht alles in neue und doch immer da gewesene Spuren. Und auf einmal bin ich ganz.

Als ich vor das Haus trete, ist die Welt still geworden. Wie der Klang von fallendem Schnee. Sanft, wie rieselnder Zuckersand in der Hand. Warm, wie die Oktobersonne im Laub. Ich bin ein kleiner Punkt im Universum. Da.

Corinna

zwischenRaum, manchmal merkt man ihn kaum. Die Arbeit mit dir gibt ihn zu erkennen, ich möchte es dir hier benennen. Achtsamkeit begleitet dein Tun, während deine Hände nicht ruhen. Wertschätzung, in der ich mich wohlfühlen kann, die Verbindung aus Gespräch und Berührung, die macht es dann. Ein kostbares Geschenk ist die Reflexion, ich bin daran gewachsen, wusstest du das schon? Die Berührungen sind achtsam und heilend, meine Gedanken im Körper verweilend.

Die eigene Mitte finden. Gedanken mit dem Körper verbinden, mich selbst in der eigenen Mitte finden. Mich im eigenen Selbst fallen lassen, den Körper ehren und schützen – nicht hassen. Mir selbst und meiner Wahrnehmung vertrauen, eine Liebe zu meinem Körper aufbauen. Nachreifen in geschützter Atmosphäre, dem Körper Impulse geben, als wenn's früher wäre.

Selbstheilung. Bekannte Muster erkennen und sie mit Worten benennen. Die Eigenen Kräfte entdecken, die die Selbstheilung wecken. Verbindung zu mir selbst aufbauen, die eigene Intuition spüren und ihr vertrauen. Zur Ruhe kommen, Berührung spüren, Gespräche, die meine Seele berühren.

Liebe Susanne,
ich schätze deine Arbeit sehr
und wünsche mir davon mehr.

Wir erhalten wundervolle Geschenke zu dieser Weihnachtszeit und wünschen uns Ruhe, Gelassenheit und Gesundheit.
Sprechen sie mich gerne an, wenn Sie einem lieben Menschen eine Shiatsu Behandlung schenken möchten. Ich sende Ihnen gerne einen Gutschein.

a wa keDiese wundervolle Musik von Sabine van Baaren und Mark Joggerst hat mich sehr berührt. Vielleicht geht es Ihnen ja auch so:

Das Video ist auf YouTube zu sehen und zu hören:
remember who you are – van Baaren / Joggerst